Informationen für

Die Stiftung Kinderhaus St. Michael

Die Stiftung Kinderhaus St. Michael ist eine kirchliche Stiftung im Sinne des
13 des Stiftungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen und des 1 der Stiftungsordnung für das Erzbistum Köln mit Sitz in Wuppertal.

Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Insbesondere dient sie der Pflege, Erziehung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, die aus irgendeinem Grunde der Hilfe bedürfen.

Die Stiftung unterliegt finanz- und arbeitsrechtlich der Aufsicht und Prüfung des Erzbischöflichen Generalvikariates bzw. dem Erzbischof von Köln.

Zum Vergrößern anklicken.

Organ der Stiftung ist der Stiftungsvorstand. Der Stiftungsvorstand besteht aus ständigen Mitgliedern (Stadtdechant bzw. Dechant des Dekanats Wuppertal, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen e.V., Pfarrer der Wuppertaler Kirchengemeinden und aus gewählten Mitgliedern (Vertreter der Wuppertaler Kirchengemeinden bzw. Gemeindeverbänden).

Der Stiftungsvorstand wählt aus seiner Mitte einen geschäftsführenden Vorstand, bestehend aus einem Vorsitzenden und dessen Stellvertreter, sowie mindestens zwei, höchstens drei der gewählten Stiftungsvorstandsmitglieder für die Dauer von drei Jahren. Zurzeit sind dies:

  • Dr. Bruno Kurth, Stadtdechant (Vorsitzender)
  • Dr. Christoph Humburg, Caritasdirektor (Stellv. Vorsitzender)

Die Mitglieder des Vorstands sind ehrenamtlich für die Stiftung tätig. Ihnen dürfen keine Vermögensvorteile zugewendet werden.